Rubriken

Besser Leben
Gut zu Wissen
Frage der Woche
Was wäre wenn?
Guter Rat, nicht teuer
Top Ten – Ranking

Warum werden große China-Restaurants gerne als Glutamat-Tempel bezeichnet?

Glutamat-Tempel ist eine abwertende Bezeichnung für große China-Restaurants, die viel Glutamat als Geschmacksverstärker in ihren Speisen verwenden. Glutamat ist ein Salz der Glutaminsäure, einer Aminosäure, die auch natürlich in vielen Lebensmitteln vorkommt. Glutamat soll den Geschmack von salzig, süß, sauer und bitter verstärken und einen eigenen Geschmack namens umami erzeugen. Manche Menschen glauben, dass Glutamat gesundheitsschädlich ist oder Kopfschmerzen verursacht, aber wissenschaftliche Studien haben das nicht bestätigt.

Das erste China-Restaurant hierzulande eröffnete in Berlin

Die Entwicklung der China-Restaurants in Deutschland ist eng verbunden mit der Geschichte der chinesischen Einwanderung und Kultur. Das erste China-Restaurant Deutschlands soll 1923 in Berlin eröffnet haben. Es hieß Tientsin und wurde vom ehemaligen Koch der chinesischen Gesandtschaft betrieben. Es lag in der Kantstraße, die bis heute als ein Zentrum der asiatischen Gastronomie in Berlin gilt. Das Tientsin war wohl das erste China-Restaurant, das sich auch an die deutsche Bevölkerung richtete und zum Beispiel junge Intellektuelle und Bohemiens anzog. Seitdem haben sich China-Restaurants in vielen deutschen Städten etabliert und bieten eine Vielfalt an regionalen Küchen aus China an. Manche sind authentischer als andere, aber alle sind Teil der kulinarischen Landschaft Deutschlands.