Rubriken

Besser Leben
Gut zu Wissen
Frage der Woche
Was wäre wenn?
Guter Rat, nicht teuer
Top Ten – Ranking

Wilden Westen zur modernen Nation: Der Bau der transkontinentalen Eisenbahn in den USA

Die Geschichte der legendären Ost-West-Eisenbahnverbindung, die aus beiden Richtungen angegangen wurde, bis es zum Treffen kam, ist ein bemerkenswertes Kapitel in der Geschichte des Eisenbahnbaus. Die Eisenbahnverbindung, die den gesamten Kontinent durchquerte, war ein Meilenstein im Transportwesen und trug erheblich zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der USA bei.

Die Planung der Ost-West-Eisenbahnverbindung begann in den 1850er Jahren, als das Wachstum der Nation und die Entdeckung von Gold in Kalifornien die Notwendigkeit einer schnellen und effizienten Verbindung zwischen den Küsten erhöhten. Im Jahr 1862 unterzeichnete Präsident Abraham Lincoln den Pacific Railroad Act, der den Bau der transkontinentalen Eisenbahnlinie förderte und finanziell unterstützte.

Der Bau dieser Eisenbahn war ein enormes Unterfangen, das viele Herausforderungen und Schwierigkeiten mit sich brachte. Sie musste durch schwieriges Gelände, ja sogar durch die Rocky Mountains gebaut werden, und erforderte die Verlegung von hunderten Kilometern Gleisen, sowie den Bau von Brücken, Tunneln und Bahnhöfen.

Hierfür wurden zwei Unternehmen beauftragt: Die Union Pacific Railroad Company im Osten und die Central Pacific Railroad Company im Westen. Beide begannen gleichzeitig mit dem Bau ihrer Strecken. Die Union Pacific baute von Omaha, Nebraska, aus nach Westen und die Central Pacific baute von Sacramento, Kalifornien, aus nach Osten.

Der Bau der Eisenbahnlinie war gefährlich und anstrengend und erforderte die Arbeit von tausenden von Arbeitern, darunter viele Einwanderer und ehemalige Sklaven. Sie alle mussten unter widrigen Bedingungen arbeiten, darunter extreme Temperaturen, hohes Risiko von Unfällen und Krankheiten sowie Angriffe von Ureinwohnern.

Im Jahr 1869 trafen sich die beiden Strecken in Promontory, Utah, und die letzten Gleise wurden verlegt, um die Ost-West-Eisenbahnverbindung zu vervollständigen. Der historische Moment wurde mit einem symbolischen „Goldenen Nagel“ und einem „Goldenen Hammer“ markiert, die von Vertretern beider Unternehmen gehämmert wurden.

Die Fertigstellung der Ost-West-Eisenbahnverbindung war ein Meilenstein in der Geschichte des Eisenbahnbaus und der USA insgesamt. Die Verbindung ermöglichte es Menschen und Gütern, schnell und effizient zwischen den Küsten zu reisen, und trug erheblich zur wirtschaftlichen Entwicklung und Integration der Nation bei. Die Verbindung hat auch dazu beigetragen, die Ausdehnung des Landes und die Besiedlung des Westens zu fördern und die Kommunikation und den Handel zu verbessern.

Die Ost-West-Eisenbahnverbindung bleibt ein wichtiger Teil der Geschichte der USA und ein Symbol für die Errungenschaften und Herausforderungen des Eisenbahnbaus im 19. Jahrhundert.