Statistiken & Rankings

Ranking der Pressefreiheit 2018

In Deutschland haben wir Pressefreiheit. Das garantiert uns das Grundgesetz. Wörtlich heißt es da: Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Dennoch befindet sich unser Land nicht unter den Top Ten im Ranking der Pressefreiheit 2018. Journalisten sehen sich Einschüchterungsversuchungen, Drohungen und tätlichen Angriffen ausgesetzt, und manchmal geraten sie ins Visier der Strafverfolgungsbehörden oder von Geheimdiensten.

Auch die geplante Einführung der Vorratsdatenspeicherung macht den Journalisten Sorge. Hierbei speichert der Staat personenbezogene Daten, ohne dass er sie benötigt. Telekommunikationsdienstleister müssen sie auf Anfrage rausrücken, was bedeutet, das leicht eine Überwachung unserer Privatsphäre stattfinden kann. Auf diese Weise sollen Straftaten verhütet oder besser verfolgt werden können.
Für die Presse heiß dies allerdings: Der Staat kann ihre Informanten einfacher ermitteln und sie ggf. einschüchtern oder verfolgen.
Darunter fallen auch Whistleblower, denn ein neues Gesetz stellt mittlerweile den Umgang mit „geleakten“ Daten unter Strafe.

Hier nun die Top Ten der Länder mit der optimalsten Pressefreiheit…

Platz 10: Costa Rica
Platz 9: Dänemark
Platz 8: Neuseeland
Platz 7: Belgien
Platz 6: Jamaika
Platz 5: Schweiz
Platz 4: Finnland
Platz 3: Niederlande
Platz 2: Schweden
Platz 1: Norwegen

Deutschland befindet sich auf Platz 15, und den letzten Platz, Platz 180, belegt Nordkorea, dicht gefolgt von China.
Ermittelt haben dies die „Reporter ohne Grenzen“.


Infografik: Ranking der Pressefreiheit 2018 | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.