Feinstaub: Wo die Luft am schmutzigsten ist

NO2 (Stickstoffdioxid) ist ein ätzendes Reizgas. Es schädigt als sog. Feinstaub unser Schleimhautgewebe im gesamten Atemtrakt, was oft zu Herz-/Kreislauf- und Atemwegserkrankungen führt. Studien weisen nach, dass Stickstoffdioxid zu vielen vorzeitigen Todesfällen in der Bevölkerung beiträgt.

Am stärksten betroffen von NO2 sind natürlich die Städte, weil hier die meisten Abgase produziert werden, und da es überall im Land Meßstationen gibt, lässt sich auch leicht ein Ranking mit den Orten oder Plätzen mit der schlechtesten Luft erstellen.
Der NO2-Jahresmittel-Grenzwert für die Außenluft beträgt übrigens 40 µg/m3. Die EU hat ihn 2013 so festgelegt.

Und hier atmen wir den meisten Feinstaub ein…

Platz 10
Friedrichsstraße, Ludwigsburg
51 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft (Jahresmittelwert 2018)

Platz 9
Brackeler Straße, Dortmund
51 Mikrogramm

Platz 8
Weinsberger Straße Ost, Heilbronn
52 Mikrogramm

Platz 7
Lederstraße Ost, Reutlingen
53 Mikrogramm

Platz 6
Corneliusstraße, Düsseldorf
53 Mikrogramm

Platz 5
Habichtstraße, Hamburg
55 Mikrogramm

Platz 4
Clevischer Ring, Köln
59 Mikrogramm

Platz 3
Theodor-Heuss-Ring, Kiel
60 Mikrogramm

Platz 2
Landshuter Allee, München
66 Mikrogramm

Platz 1
Am Neckartor, Stuttgart
71 Mikrogramm

Quelle: Statista (statista.de)

Kommentare sind geschlossen.