Deutschlands größte Krankenhäuser

Aktuell ist im Gespräch, die Zahl der Krankenhäuser zu halbieren. Vorgeschlagen hat das die Bertelsmann-Stiftung. Die verbleibenden Häuser müssten dann ausgebaut werden und ihre Patienten umfangreicher behandeln können.

Dabei hat sich die Zahl der Kliniken in Deutschland bereits verringert, und zwar von einst 2242 Häusern im Jahr 2000 auf 1942 Häuser im Jahr 2017 (lt. Statista). Im Jahr 1991 gab es in Deutschland sogar noch rund 2400 Krankenhäuser.

Wahrscheinlich kennt mitllerweile fast jeder von uns irgendwo ein verlassenes Klinikgebäude, in dem man heute einen exzellenten Gruselfilm drehen könnte…

Aber welche verbliebenen Krankenhäuser oder Unikliniken sind aktuell die größten Einrichtungen, wenn es nach der Anzahl der Betten geht?
Das verrät euch unser Ranking…


Platz 10:
Medizinische Hochschule Hannover
1520 Betten

Platz 9:
Klinikum Augsburg mit Kliniken für Kinder und Jugendliche
1531 Betten

Platz 8:
Universitätsmedizin Göttingen

1554 Betten

Platz 7:
Universitätsklinikum Tübingen
1559 Betten

Platz 6:
Universitätsklinikum Freiburg
1610 Betten

Platz 5:
Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
1662 Betten

Platz 4:
Klinikum Chemnitz GmbH
1726 Betten

Platz 3:
Universitätsklinikum Heidelberg
1930 Betten

Platz 2:
Klinikum der Universität München
2058 Betten

Platz 1:
Charité – Universitätsklinikum Berlin
3011 Betten

Quelle: Kliniken.de