Gut zu wissen

Der Waldbestand der Erde

Lt. einem Forscherteam der UNO wird unsere Erde von 4628 Hektar Wald überzogen. Das sind rund 31 Prozent der weltweiten Landoberfläche, und entspricht fast dreimal der Fläche Russlands.

Allerdings sorgen insbesondere in Südamerika und Afrika die Menschen dafür, dass der Wald weniger wird, vor allem durch die Umwandlungen von Waldgebieten in Ackerflächen.
Am fleißigsten sind sie in Brasilien dabei. Die Abrodung des dortigen Regenwaldes nimmt immer mehr Tempo auf. Und doch zählt dieser südamerikanische Staat aktuell noch zu den waldreichsten Ländern der Erde – hinter Russland und gefolgt von Kanada.

Andere Staaten forsten auf. In China etwa steigt der Anteil der Waldfläche durch diverse Aufforstungsprogramme um 2,8 Millionen Hektar jährlich an. Aber auch Australien, Chile und die USA werden waldreicher.

Zu den Ländern mit dem größten Waldanteil im Verhältnis zu ihrer Landfläche zählen die Seychellen, Finnland und sogar das bevölkerungsreiche Japan. Überhaupt keinen Wald findet man in Staaten wie Grönland, Oman und Gibraltar. Der Wüstenstaat Ägypten verfügt nur über 0,1 % Wald, und die Vereinigten Arabischen Emirate bringen es immer hin auf 3,7 %.

Und wie sieht es bei uns aus? Wo stehen wir mit unseren Waldflächen im internationalen Vergleich?
Auch diese Frage soll nicht unbeantwortet bleiben: Der Anteil der Waldfläche in Deutschland beträgt 31,8 %. Somit liegen wir nur ganz knapp über dem weltweiten Durchschnitt…

Quellen

http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/globalisierung/52727/waldbestaende

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/waldbestand-groesser-als-gedacht-a-1147465.html

https://www.waldwissen.net/lernen/weltforstwirtschaft/lwf_aufforstung_china/index_DE

http://de.worldstat.info/World/List_of_countries_by_Forest_area_(percentage_of_land_area)