Australien für Anfänger

Australien… endlose Weiten… Tatsächlich kann man sich da ganz schön verlaufen im Busch. Dicht besiedelt ist der Kontinent mit den Kängurus bestenfalls in den Metropolen an der Ostküste. Hier steht dann auch die bekannte Oper mit den weissen Kacheln, die eigentlich das Werk eines dänischen Architekten ist…

Mit gerade einmal 21 Millionen Einwohnern ist das riesige Australien alles andere als Bevölkerungsreich. Zum Vergleich: Unser beengtes Deutschland bringt es auf über 80 Millionen Bürger.

Entdeckt wurde der Kontinent spätestens 1606 durch einen Niederländer namens Willem Jansz, wenn nicht schon viel früher durch Marco Polo, was aber nicht als gesichert gilt. Jedenfalls herrschte lange Zeit kein besonders großes Interesse an diesem neuentdeckten Kontinent, weil man meinte, dass es da nicht viel zu holen gibt. Dann aber kam James Cook, und der begann mit dem Kartographieren. Dabei hat er das Land kurzerhand in britischen Besitz genommen, und das war im Jahr 1770. Er nannte das Land „New South Wales“, und die Briten nutzten es zunächst als Sträflingskolonie.

Die berühmte erste Flotte, die „First Fleet“, die aus elf Schiffen bestand, brachte dann die ersten Strafgefangenen und ein paar Siedler an Land. Sie gründeten den Ort Sydney, und das war damals der Name des britischen Außenministers.

Im 19. Jahrhundert entstanden auf dem australischen Kontinent weitere Kolonien durch die Briten, wie z.B. Western Australia oder Victoria oder Queensland, und weil jetzt immer mehr Menschen nach Australien kamen, die eben keine Strafgefangenen mehr waren, gewährte das britische Empire seinen Kolonien auch immer mehr Unabhängigkeit, was letztlich dazu führte, dass sich die Kolonien am 1. Januar 1901 zusammentaten, um das Commonwealth of Australia zu gründen, und eine erste Hauptstadt zu errichten – Melbourne.

1907 war Australien schon nahezu unabhängig von Großbritannien, ohne dass die Australier großartig für ihre Freiheit kämpfen mussten, und  vier Jahre später wurde sollte es eine neue Hauptstadt geben: Canberra. Da die Bauarbeiten aber bis 1927 andauerten, wurde erst in diesem Jahr der Regierungssitz dorthin Canberra stellte damals einen Kompromiss dar. Der Ort liegt nämlich genau zwischen Sydney und Melbourne, und zunächst hegten beide Metropolen den Anspruch darauf, Hauptstadt zu sein.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es nochmal eine große Einwanderungswelle nach Australien, was den wirtschaftlichen Aufschwung des Kontinents zu dieser Zeit sehr begünstigte, und heute feiern die Australier jedes Jahr ihren Australia Day, und zwar immer am 26. Januar, dem Tag, an dem die First Fleet einst in jener Bucht festgemacht hatte, wo heute die Berühmte Oper zu finden ist – in der Innenstadt von Sydney…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.