Wie ungesund ist es, keinen Alkohol zu trinken?

Bekannt ist, wer zu viel Alkohol trinkt lebt ungesund. Wer die Finger völlig vom Alk lässt, lebt gesünder, aber am gesündesten lebt, wer täglich Rotwein trinkt, und das darf sogar immer eine ganze Flasche sein. Wer das behauptet? Dr. Kari Pokolainen! Der gute Mann ist Arzt, und er hat lange bei der WHO gearbeitet. Er muss es wissen…

Tatsächlich leben Menschen, die moderat Alkohol trinken länger, als völlige Abstinenzler. Sie haben ein um 20 Prozent geringeres Sterberisiko. Das geben Statistiken wieder. Rotwein schützt das Herz und weitet die Gefäße. So fiel Pathologen in den Zwanziger Jahren des vorherigen Jahrhunderts auf, dass Blutgefäße von Alkoholikern, die an Leberzirrhose verstorben waren, über auffallend saubere Gefäßinnenwände verfügten.

Und doch gibt es auch Wissenschaftler, die widersprechen: Alkohol belastet selbst bei kleinen Mengen den Organismus und vor allem die Leber, die diesen Stoff abbauen muss. Der Blutdruck erhöht sich, und somit steigt auch die Gefahr eines Herzinfarkts.

Zum Schluss stellt sich noch die Frage, welche Trinkmenge vertretbar ist, wenn man der Empfehlung des eingangs erwähnten Docs dann doch eher misstraut…
Also… die WHO legt als Obergrenze folgende Mengen fest: 30 Gramm für Männer und 20 Gramm für Frauen, wobei 30 Gramm ungefähr einer halben Flasche Wein entsprechen oder zwei 0,33 Liter Flaschen Bier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.