Schnelle Blutspende am Automaten


An immer mehr Blutspendeautomaten können sich freiwillige Spender schnell und unkompliziert „anzapfen“ lassen. Das Prinzip dabei ist denkbar einfach: Arm in die Öffnung legen und abwarten, bis der vollautomatische Blutspendevorgang abgeschlossen ist.

Die Kanüle wird von der Machine automatisch in die Vene der Armbeuge des Spenders geschoben. Nach einer Entnahme von genau 500 ml Blut, ist die Punktion auch schon wieder beendet, und die Einstichstelle wird mit einem sterilen Tupfer versehen.

Für den Spender gilt: Der Arm darf nicht zu früh aus der Automatenöffnung genommen werden. Erst wenn der Monitor anzeigt, dass die Blutspende erfolgreich abgeschlossen ist, befindet sich die Nadel nicht mehr in der Vene!

Falls der Blutspendevorgang nicht fehlerfrei verläuft, erlaubt eine Ruftaste das Alarmieren eines Technikers.

Die neuartigen Blutspendeautomaten sind an zahlreichen Bushaltestellen und vor öffentlichen sanitären Anlagen zu finden. Auch in verschiedenen Supermärkten kommen sie inzwischen zum Einsatz. Die Benutzung ist kostenlos, und jeder tausendste Spender erhält sogar eine kleine Belohnung in Form eines Wertbons, der in allen Supermärkten der Schlaukauf-Kette gegen einen Premium-Schokoriegel eingetauscht werden kann.

Wenn das nicht ein zusätzlicher Anreiz zum Blutspenden ist…