Deutschlands Städte mit der höchsten Kriminalitätsrate

Nicht alle Großstädte in Deutschland haben das das selbe Maß an polizeilich registrierten Straftaten auszuweisen. Wo die Kriminalitätsrate am höchsten ist, zeigt dieses Top-10-Ranking, dass sich auf das Corona-Jahr 2020 bezieht, also ziemlich aktuell ist. Die Belegung der Plätze 1 und 2 wird dabei wohl kaum verwundern. Bis 2020 galt Frankfurt als die gefährlichste Stadt Deutschlands. Nun wurde sie von Berlin überholt…

Platz 10Schwerin10.851
Platz 9Erfurt10.910
Platz 8Leipzig11.578
Platz 7Bremerhaven11.709
Platz 6Bremen11.800
Platz 5Halle (Saale)12.183
Platz 4Saarbrücken12.212
Platz 3Hannover12.765
Platz 2Frankfurt am Main13.479
Platz 1Berlin13.739
Polizeilich registrierte Straftaten pro 100.000 Einwohner im Jahr 2020

Vergleichsweise gering ist das Straftaten-Aufkommen in der Millionenstadt München. Hier wurden 2020 „nur“ 5.987 Straftaten pro 100.000 Einwohner registriert. In Berlin oder Frankfurt liegt diese Quote fast dreimal so hoch.

Allianz Direct kührt auf seiner Webseite die sichersten Großstädte Deutschlands und bezieht sich dabei auf alle Städte mit einer Einwohnerzahl ab 200.000. Hier führt München tatsächlich das Ranking an, gefolgt von Augsburg und Wiesbaden.

Natürlich werden nicht alle Straftaten bei der Polizei angezeigt. Am häufigsten werden KFZ-Diebstähle gemeldet und am seltensten kommen Sexualdelikte ans Tageslicht.


Quellen

BKA – Polizeiliche Kriminalstatistik 2020

Gefährlichste und sicherste Städte Deutschlands: Stand 2020 (allianzdirect.de)