Aktuell

„Great Barrington Erklärung“ kritisiert Corona-Maßnahmen

Einige der wichtigsten und angesehensten Wissenschaftler und Ärzte der Welt, darunter auch Professoren der Harvard-, der Oxford- und der Stanford Universität, haben am 4. Oktober einen Aufruf gestartet, in dem sie fordern, die weltweit eingeleiteten Maßnahmen gegen Covid19 weitgehend einzustellen.

Ihre Begründung: Es werden irreparable Schäden verursacht, wobei die Unterprivilegierten besonders stark betroffen sind. Die derzeitige Lockdown-Politikverursacht kurz- und langfristig verheerende Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit.

Niedrigere Impfraten bei Kindern, schlechtere Verläufe bei Herz- und Kreislauferkrankungen, weniger Krebsvorsorgeuntersuchungen und eine Verschlechterung der psychischen Verfassung werden in den kommenden Jahren zu einer erhöhten Übersterblichkeit führen.

Covid19-Maßnahmen sollten ausschließlich zum Schutz der gefährdeten Personengruppen verabschiedet werden. All den vielen Menschen die nicht schutzbedürftig sind, und ein minimales Sterberisiko haben, soll sofort wieder ermöglicht werden, ein normales Leben führen können, damit sie durch natürliche Infektion eine Immunität gegen das Virus aufbauen können.

„Focused Protection“, also der gezielte Schutz, ist aus Dicht dieser großen Gruppe von internationalen Wissenschaftlern und Medizinern die dringende Empfehlung.

Lest am besten den gesamten Wortlaut in ihrer mehrsprachigen „Great Barrington Erklärung“, die als Petition angelegt ist, und bislang von über 230.000 Menschen unterzeichnet wurde…

Hier lässt sich die Erklärung aufrufen (und ggf. unterschreiben)…